butterflies and caterpillars

die arbeit „butterflies and caterpillars“ gibt einen intimen einblick in die heutige drag szene in den usa. die foto-grafische auseinandersetzung beschäftigt sich unter anderem mit der bedeutung der identität und der konstruktion eines selbst abseits von geschlechts-spezifischen rollenerwartungen. über einen längeren zeitraum wurden die protagonisten*innen in ihrem
alltag begleitet und in privaten momenten sowie
während ihrer performances fotografiert. neben dem
akt der verwandlung, wird die dualität des menschen,
die durch das bild des selbstentwurfes und das bild
von außen bestimmt wird, thematisiert. verändert kleidung unser verhalten und inwieweit offenbart es
etwas von innen nach außen? inwiefern beeinflusst
das äußere erscheinungsbild unsere wirkung auf
andere? was verbirgt sich hinter all den schichten?

das medium der fotografie sollte als mittel dienen,
die feinheiten der charaktere, die sich hinter der
lauten maskerade verbergen, sichtbar werden zu
lassen.